Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Die Gesundheit des Pferdes

KUNDENSTIMMEN

Erfolgsgeschichten

HÄNDLER

Anbieter in der Nähe finden

AKTIONEN

Aktuelle Angebote für Sie

MESSEN

Lernen Sie uns kennen

Pferdefutter bei Kotwasser, Gewichtsverlust und Magengeschwüren

Nährstoffe für gesunde und vitale Pferde

Die Vitalität und Gesundheit des Pferdes können gezielt durch eine richtige Ernährung unterstützt werden. Alter, Jahreszeit, Umgebung oder auch Leistungsanforderungen sind Einflussfaktoren, bei denen es einer angepassten Fütterung bedarf. Hier finden Sie einige Beispiele und Tipps.

Kotwasser

Vielfältigen Auslösern entgegenwirken

Der Stoffwechsel des Pferdes ist sensibel, schnell kommt es zu einer Beeinträchtigung der Darmflora – dem Auslöser für Kotwasser. Das dauerhaft feuchte Hinterteil und die schmutzigen Hinterbeine sind ein trauriger Anblick. Lassen Sie die Ursache unbedingt von einem Veterinärmediziner klären. Gute Erfahrung haben wir mit zudem mit der Zufütterung von Due Evo Premium oder Due Evo Probiotic gemacht.

Der Stoffwechsel des Pferdes ist sensibel, schnell kommt es zu einer Beeinträchtigung der Darmflora – dem Auslöser für Kotwasser. Das dauerhaft feuchte Hinterteil und die schmutzigen Hinterbeine sind ein trauriger Anblick. Es ist offensichtlich: das Pferd leidet.

Die Ursachen für Kotwasser sind vielfältig. Schädliche Pilzkulturen im Einstreu, eine Übersäuerung des gesamten Organismus durch Fütterungsfehler, selbst Zahnprobleme oder Wurmbefall können beeinflussende Faktoren sein. Bei einer diagnostizierten Erkrankung mit Antibiotikagabe werden nicht nur die Krankheitserreger bekämpft, sondern auch die guten, notwendigen Keime vernichtet. Trägt der Darm nachhaltig Schaden davon, kann wiederkehrendes Kotwasser die Folge sein.

Auch Stressfaktoren spielen eine Rolle. Zu Durchfallerkrankungen neigen angeblich eher die Typen, die in der Rangordnung hinten anstehen und über wenig Selbstvertrauen verfügen. Leider reicht es nicht aus, betroffene Pferde aus der Gruppe zu nehmen. Eine solche Maßnahme muss mit einer nährstoffbilanzierten Ernährung unterstützt werden. Gute Erfahrung haben wir mit der Zufütterung von Due Evo Premium oder Due Evo Probiotic gemacht.

Produktempfehlung:
Due Evo Probiotic

Kotwasser bei älteren Pferden

Sind Kotwasser, Blähungen, Koliken oder auch Hautprobleme (Schuppen, Juckreiz) gerade bei älteren Tieren auf eine Getreideunverträglichkeit zurückzuführen, empfehlen wir das getreidefreie gurbe® Due Evo Oldies Best. Auch Pferde mit anderen Stoffwechselkrankheiten, Pferde mit Übergewicht oder mit erhöhten Insulinwerten können von einer getreidefreien Fütterung profitieren.

Produktempfehlung:
gurbe® Due Evo Oldies Best

Magengeschwür

Aufgrund ihrer Physiologie sind Pferde besonders anfällig für Magenprobleme. Da im Magen des Pferdes kontinuierlich Magensäure gebildet wird, ist es entscheidend, dass diese ausreichend durch Speichel gepuffert wird. gurbe® Due Evo Premium besteht aus extra harten Pellets, damit Pferde gründlich kauen müssen und die Speichelproduktion angeregt wird.

Aufgrund ihrer Physiologie sind Pferde besonders anfällig für Magenprobleme. Ob Ihr Pferd an Magenschmerzen leidet erkennen Sie beispielsweise an: wiederholt auftretende Koliksymptome oder Koliksymptome unmittelbar nach der (Kraft-)Futteraufnahme, häufiges Gähnen, Zähneknirschen, Gewichtsverlust oder mangelnde Gewichtszunahme, Empfindlichkeit im Bereich des Bauches, Gurt-/Sattelzwang oder auch aggressive Verhaltensänderungen. Entgegen der Annahme vieler Pferdebesitzer, dass vor allem Sportpferde betroffen sind, kommen Magengeschwüre auch bei Freizeitpferden oder wenige Tage alten Fohlen auf.

Da im Magen des Pferdes kontinuierlich Magensäure gebildet wird, ist es entscheidend, dass diese ausreichend durch Speichel gepuffert wird. Versagen die Schutzmechanismen der Magenschleimhaut kann es zur Entstehung von Magenschleimhautentzündungen oder Magengeschwüren kommen.

Raufutter sollte wenn möglich ad libitum zur Verfügung stehen. Unsere Empfehlung bei Magengeschwüren: Vermeiden Sie Fresspausen, die länger als 4 Stunden sind. Verzichten Sie auf Kraftfutter oder steigen Sie auf getreidefreie Kraftfuttermittel um. Wichtig ist die ausreichende Gabe von Mineralfutter.

gurbe® Due Evo Premium besteht aus extra harten Pellets, damit Pferde gründlich kauen müssen und die Speichelproduktion angeregt wird. Zudem ist es magenschonend. Bei Sportpferden mit Magenprobleme können Sie das ebenfalls magenschonende gurbe® Due Evo Sport einsetzen.

Produktempfehlung:
gurbe® Due Evo Premium, gurbe® Due Evo Sport

Gewichtsverlust

Vielfältigen Auslösern entgegenwirken

Die Rippen und Hüftknochen stehen deutlich hervor, im Lendenbereich ist jeder einzelne Wirbel zu sehen – das alles sind eindeutige und sichtbare Zeichen für ungesunden Gewichtsverlust bei Pferden. Oftmals ist die Bemuskelung bereits der Energieversorgung zum Opfer gefallen. Um Gewichtsverlust entgegenzuwirken ist neben der Gabe ausreichender Mengen Raufutter eine Zufütterung von gurbe® Due Evo Probiotic oder gurbe® Due Evo Sport empfehlenswert, um den erhöhten Nährstoffbedarf zu decken.

Die Rippen und Hüftknochen stehen deutlich hervor, im Lendenbereich ist jeder einzelne Wirbel zu sehen – das alles sind eindeutige und sichtbare Zeichen für ungesunden Gewichtsverlust bei Pferden. Oftmals ist die Bemuskelung bereits der Energieversorgung zum Opfer gefallen. Die Gründe sind zahlreich und vielfältig. Neben medizinischen Problemen wie Wurmbefall, Zahnproblemen oder Schmerzen, z. B. durch Arthrosen, ist der Mangel an Energie die Ursache für ein mageres Pferd. Deshalb ist für eine geregelte und artgerechte Energieversorgung die kontinuierliche Raufutterversorgung durch Heu, Gras und Stroh unerlässlich. Sie liefern große Mengen an Cellulose, Hemicellulose oder Pektin, die im Dickdarm in energiereiche Fettsäuren verwandelt werden. Die kurzkettigen Fettsäuren werden entweder direkt zur Energiegewinnung verwendet oder in Speicherfett umgewandelt.

Ein Mangel an Raufutter führt zur Beeinträchtigung der Darmflora und damit zu einer gestörten Nährstoffausbeute. Doch auch das Raufutter allein reicht nicht aus – beispielsweise in Zeiten des Fellwechsels und dem Übergang in die kalte Jahreszeit. Denn dann muss ein erhöhter Mineralienbedarf gedeckt werden. Ergänzen Sie das Raufutter mit der Zugabe von gurbe® Due Evo Probiotic oder gurbe® Due Evo Sport. Damit decken Sie den erhöhten Energiebedarf und stabilisieren nach und nach die Gewichtsprobleme Ihres Pferdes. Gleichzeitig empfiehlt es sich, den Rat eines Veterinärmediziners einzuholen und die tatsächliche Ursache für den Gewichtsverlust auf den Grund zu gehen.

Produktempfehlung:
gurbe® Due Evo Probiotic, gurbe® Due Evo Sport

Erhöhter Nährstoffbedarf für Ihr Pferd

Fellwechsel

Wenn im Herbst die Temperaturen sinken und die Nächte länger werden, bereitet sich der Organismus des Pferdes auf den Fellwechsel vor. Um das neue Fell produzieren zu können, vollbringt der Organismus Höchstleistungen. Decken Sie den erhöhten Nährstoffbedarf mit gurbe® Due Evo Probiotic.

Wenn im Herbst die Temperaturen sinken und die Nächte länger werden, bereitet sich der Organismus des Pferdes auf den Fellwechsel vor. Um das neue Fell produzieren zu können, vollbringt der Organismus Höchstleistungen. Bei der starken Beanspruchung des Stoffwechsels ist es oft müde, schlapp und anfällig für Infekte. Ältere Pferde haben es besonders schwer. Jetzt gilt es, den erhöhten Nährstoffbedarf zu decken und der kalten Jahreszeit anzupassen.


gurbe® Due Evo Probiotic bei erhöhtem Nährstoffbedarf

Zur Deckung des erhöhten Energiebedarfs empfehlen wir gurbe® Due Evo Probiotic. Verglichen mit gurbe® Due Evo Premium enthält es die doppelte Menge an Nährstoffen. Dazu gehört beispielsweise Zink, das bei der Bildung von Keratin, dem Hauptbestandteil von Haaren, eine entscheidende Rolle spielt. Zudem fördert es die Zellteilung, das Wachstum der Haare und Haarwurzeln. Kupfer, Mangan und Selen sowie Folsäure und Biotin sind ebenfalls für Zellwachstum und Haarneubildung relevant. Eine gute Hautdurchblutung werden mit Magnesium und Vitamin E gefördert.

Produktempfehlung:
gurbe® Due Evo Probiotic

Copyright 2019 Urfutter UG